· 

Die Macht der Worte

Am heutigen Tage würde Konrad Duden seinen 190. Geburtstag feiern. Der Schöpfer des gleichnamigen Rechtschreibwörterbuches gilt bis heute als wegweisende Kraft bei der Festlegung einer einheitlichen Rechtschreibregelung im gesamten deutschsprachigen Raum. So beschäftigt sich der Dudenverlag bis dato mit dem Fachgebiet der Lexikografie, also der Aufzeichnung des Wortschatzes mithilfe von Wörterbüchern.

 

Wir möchten diesen Tag zum Anlass nehmen, um uns die Schönheit der Sprache und Worte ins Gedächtnis zu rufen.

Worte sind viel mehr als nur Laute

Viele Schülerinnen und Schüler mögen sie zwar verteufeln, doch ist ihnen dabei meist nicht bewusst, was wir unserer Sprache alles zu verdanken haben. Natürlich ermöglicht es uns die Sprache, miteinander zu kommunizieren, doch bewirkt sie offensichtlich noch weitaus mehr. Mithilfe von Sprache vermitteln wir Emotionen, können andere verletzen, aber auch heilen. Wir drücken uns dadurch aus und definieren uns selbst. Worte haben eine unglaubliche Macht und können - richtig eingesetzt - Wunder bewirken. Vom kleinsten Gespräch bis hin zur größten Debatte verbindet und eint uns unsere Sprache. Schon allein aus diesem Grund lohnt es sich, sich ausgiebig mit ihr zu befassen.

Ihr möchtet selbst herausfinden, welchen unmittelbaren Einfluss Worte auf Euer Leben haben? Dann sagt Euren Liebsten heute Abend einfach mal, wie viel sie Euch bedeuten. Die Reaktion wird den Zauber dahinter umgehend offenbaren.