· 

Blog-Mini-Serie "Prüfungsvorbereitung" - Teil 4: Routine

Wir führen unsere sechsteilige Blog-Mini-Serie zum Thema „Prüfungsvorbereitung“ fort. Heute sprechen wir über die nötige Lernroutine.

 

Wie Ihr Eure einzelnen Lerneinheiten am besten gestaltet, wisst Ihr inzwischen. Nun solltet Ihr versuchen, perfekt vorbereitet und trotzdem entspannt in Richtung Abschlussprüfungen zu starten, denn das notwendige Wissen für das große Finale ohne Stress und Druck zu erwerben, ist das Ziel einer guten Prüfungsvorbereitung.

 

Das Folgende werden die meisten von Euch nun vermutlich nicht gerne hören: Ihr solltet idealerweise täglich für die Prüfungen lernen. Dabei spielt es gar keine so große Rolle, wie lange Eure Lerneinheiten andauern. Entscheidend ist, dass Ihr Euch regelmäßig mit dem Prüfungsstoff befasst. Dadurch schafft Ihr eine gewisse Lernroutine, die gleich mehrere Vorteile bietet. Es wird Euch leichter fallen, mit dem Lernen zu beginnen. Seid Ihr nämlich erst einmal an regelmäßige Lerneinheiten gewöhnt, fällt der Kampf gegen den inneren Schweinehund jedes Mal zugunsten von Euch aus. Des Weiteren arbeitet Ihr Euch schneller wieder in die Thematik ein, da die Gedankengänge vom Vortag noch in Eurem Gedächtnis verweilen. Zudem übt Ihr mit jeder Lerneinheit das Lernen an sich, wodurch Ihr Euch so nach und nach mehr Stoff in kürzerer Zeit einprägen könnt. Bleib also am Ball und befasst Euch regelmäßig mit dem Prüfungsstoff! Wir wünschen Euch viel Erfolg beim Etablieren Eurer Lernroutine.

 

 

Solltet Ihr Fragen haben oder Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung benötigen, stehen wir Euch sehr gerne zur Verfügung. Setzt Euch hierfür einfach telefonisch unter 08041/75271 oder per E-Mail an info@lernzentrum-thamm.de mit uns in Verbindung oder schaut einfach persönlich bei uns vorbei! Im nächsten Teil geben wir Euch Tipps zur Pausengestaltung.

 

Euer Team vom LernZentrum Thamm